Urlaubsfindererweiterte Suche

Kalender

Slowenien

 

  • Hauptstadt: Laibach (Ljubljana)
  • Int. Kennzeichen: SI
  • Sprache: Slowenisch, Minderheitssprachen
  • Fremdsprachen: Englisch, Deutsch
  • Währung: Euro
  • Elektrischer Strom: 230 Volt/50 Hertz Wechselstrom, überwiegend Schukostecker

Allgemeine Information

Die Republik Slowenien ist ein Staat in Zentraleuropa und grenzt an Italien, Österreich, Ungarn, Kroatien und die Adria. Ljubljana / Laibach als größte, zentral gelegene Stadt ist zugleich die Hauptstadt. Als eines von 10 Beitrittsländern wurde Slowenien im Jahr 2004 ein Mitgliedsstaat der EU (Europäischen Union). Der slowenische Tolar wurde 2007 durch die Einführung des Euro abgelöst. Slowenien ist unter anderem Mitglied bei der UN (Vereinte Nationen), der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), der WHO (Weltgesundheitsorganisation), der WTO (Welthandelsorganisation), der NATO (nordatlantische Verteidigungsorganisation) und der CEFTA (Zentraleuropäische Freihandelszone).

Sehr unterschiedliche Landschaftsformen sind im Kleinstaat Slowenien zu finden. Hochgebirgszüge im Nordwesten, Mittelgebirgen und Hügelland im Nordosten, Ebenen und Hügel im südsteirischen Übermur-Gebiet (slowen. Prekmurje) nordöstlich der Mur, die große Murinsel Medimurje im Mündungsgebiet Drau-Mur (ein Großteil davon liegt schon auf kroatischem Staatsgebiet). Hinter der ungarischen Grenze gehen die Flachlandschaften in die Pannonische Tiefebene über. In der Landesmitte und im Süden Richtung Adria sind ausgedehnte, typische Karst-Flächen zu finden. Mehr als die Hälfte von Sloweniens Fläche ist mit Wald bedeckt. Den tiefsten Punkt des Landes befindet sich an der Slowenischen Riviera im äußersten Südwesten mit einer ca. 46 km langen Küste.

Die Hauptstadt Ljubljana (Laibach) ist auch bekannt als das Herz Sloweniens. Übersetzt heißt ljubljen geliebt und ljubljena die Geliebte. Liebenswert ist Ljublana allemal. Die Burg viele historische Gebäude, Museen, Galerien zeugen von der vielfältigen Vergangenheit. Märkte, Parks, liebevolle alte Straßen und Gassen, Restaurants, Straßencafés und Bars laden zum Bummeln und genießen ein.

Aktuelle Reiseangebote

Reiseinformationen

Aktuelle Hinweise

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19). Mit anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr sowie weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist bis auf weiteres zu rechnen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher abgeraten.

Auch in Slowenien wurden zahlreiche Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus ähnlich wie jene in Österreich ergriffen, etwa die Schließung von Geschäften, Sport- und Kultureinrichtungen sowie Kindergärten, Schulen und Universitäten. Mittlerweile wurden aufgrund der Erfolge bei der Eindämmung des Virus fast alle dieser Maßnahmen wieder zurückgenommen. Geschlossen bleiben vorerst Discos und Nachtklubs. Der epidemiologische Ausnahmezustand wurde per Regierungsbeschluss mit Wirkung vom 31. Mai 2020 beendet. Weiterhin in Kraft sind aber Abstandsregeln (mindestens 1,5m), verpflichtende Desinfektion sowie Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen geschlossenen Räumen wie Geschäften, Seniorenheimen, Krankenhäusern oder Ämtern sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bestimmungen zur Einreise nach Slowenien:

  • Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich können ebenso wie slowenische Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz in Slowenien ohne Quarantäneauflagen oder Vorweisen eines negativen COVID-19 Tests nach Slowenien einreisen. Ausländern, die COVID-19 positiv sind bzw. COVID-19 Symptome zeigen, wird die Einreise verweigert.
  • Die Durchreise von Personen, von denen angenommen wird, dass sie das Hoheitsgebiet der Republik Slowenien aufgrund von Maßnahmen der Nachbarländer nicht verlassen können, ist nicht gestattet.



Österreichische und slowenische Staatsbürger können ab sofort die österreichisch-slowenische Grenze an allen Grenzübergängen überqueren, die auch vor Ausbruch der Coronakrise passierbar waren.



ACHTUNG! Für alle anderen Personen, die nicht die österreichische oder slowenische Staatsbürgerschaft besitzen, ist der Grenzübertritt aufgrund slowenischer Einschränkungen nur an folgenden Grenzübergängen erlaubt:

• Karawankentunnel (A11) – Karavanke (A2)

• Loibltunnel – Ljubelj

• Spielfeld (Autobahn) – Šentilj (avtocesta)

• Spielfeld (Bahnhof) – Šentilj (železniška postaja) – nur für den Bahnverkehr

Slowenien hat unter dem Eindruck wieder steigender Coronafälle seine Einreisevorschriften verschärft. So stehen nun u.a. Bosnien und Herzegowina, Nordmazedonien, Serbien, Albanien und Kosovo auf der roten Liste. Die rote Liste bedeutet, dass eine Person, die aus einem dieser Länder nach Slowenien einreist in verpflichtende 14-tägige Quarantäne muss, und zwar unabhängig von der Staatsbürgerschaft oder vom Wohnsitz. Eine Ausnahme gibt es nur für Personen, die einen negativen COVID-19-Test vorweisen können, der allerdings in einem Mitgliedstaat der EU- oder des Schengenraums ausgestellt wurde und nicht älter als 36 Stunden ist.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch andere Staaten in Abhängigkeit von der jeweiligen Entwicklung der Coronafälle auf die rote Liste Sloweniens aufgenommen werden.

Kroatien wurde aufgrund der Zunahme der Coronafälle von Slowenien von der grünen auf die gelbe Liste heruntergestuft, was allerdings FÜR TRANSITREISENDE DURCH SLOWENIEN nach Österreich keine Auswirkungen hat. Der Transit muss innerhalb von 12 Stunden erfolgen.

Allen Personen, die in Österreich leben und arbeiten, aber keine österreichischen Staatsbürger sind und somit über keinen österreichischen Reisepass verfügen, wird empfohlen, eine Kopie des österreichischen Meldezettels für den Transit durch Slowenien mitzunehmen.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage der Österreichischen Botschaft Laibach.

Nähere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie der Weltgesundheitsorganisation. 



 

Sicherheit & Kriminalität

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19). Mit anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr sowie weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist bis auf weiteres zu rechnen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher abgeraten.

Für Urlaubsreisen und sonstige kurzfristige Aufenthalte wird die Reiseregistrierung des Außenministeriums ausdrücklich empfohlen.

 

Einreise & Ausreise

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis
  • Passgültigkeit: Auch wenn der Reisepass bis zu 5 Jahren abgelaufen sein kann, wird unbedingt die Verwendung eines gültigen Reisepasses empfohlen. Der Personalausweis muss auf jeden Fall für die Reisedauer gültig sein.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Minderjährige: Für Minderjährige (bis 18 Jahre), die ohne Begleitung des gesetzlichen Vertreters verreisen wird – zusätzlich zum eigenen Reisepass – empfohlen, auch eine Einverständniserklärung zur Reise mitzugeben. Dieser Vollmacht sollte eine Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters angeschlossen sein. Bei unterschiedlichen Nachnamen empfiehlt sich auch die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern. Muster für eine Einverständniserklärung finden Sie auf der Seite des ÖAMTC und des ARBÖ.
  • Sonstiges: Eine Anmeldung innerhalb von drei Tagen bei den Meldebehörden ist vorgesehen, wobei diese bei Unterbringung im Hotel automatisch erfolgt.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde, da Probleme an der Grenze bis zur Einreiseverweigerung nicht ausgeschlossen werden können.

Einfuhr & Ausfuhr

Die Mitnahme von Waren zum persönlichen Bedarf ist durch die Bestimmungen der Europäischen Union geregelt, nähere Auskünfte zum freien Warenverkehr in der EU erhalten Sie auch beim Bundesministerium für Finanzen.

Reisende unter 17 Jahren dürfen weder Alkohol noch Tabakerzeugnisse einführen. 

Kunstgegenstände sowie Gegenstände, die älter als 100 Jahre sind, dürfen nur mit einer Sondergenehmigung des Kulturministeriums ausgeführt werden.

 

Gesundheit & Impfungen

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/ EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK).

Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport sollte in Betracht gezogen werden. Dies gilt auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

 

Verkehr & Klima

Speziell in den Ferienzeiten kann es bei der kroatischen Grenze aufgrund des verstärkten Reiseverkehrs bei der Ein- und Ausreise zu großer Staubildung und längeren Wartezeiten kommen.

Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen. Es gelten 0,5 Promille, für Berufskraftfahrer 0,0 Promille. Das Abblendlicht muss auch am Tag eingeschaltet werden. Vom 15. November bis zum 15. März besteht Winterreifenpflicht für PKW, außerdem müssen Schneeketten mitgeführt werden. Bei Verkehrsdelikten kann die Aburteilung durch einen Schnellrichter unter möglicher Abnahme des Reisepasses auch erst am Folgetag erfolgen. Geldstrafen sollten sofort bezahlt werden, da sonst Dokumente einbehalten werden. Das Auto darf während einer Amtshandlung ohne Genehmigung nicht verlassen werden. Bei jedem Zurücksetzen des Fahrzeugs muss die Warnblinkanlage eingeschaltet sein. Polizeinotruf: 113

Vignettenpflicht für Kraftfahrzeuge bis 3,5 t für die Benützung von Autobahnen und Schnellstraßen, darüber Registrierung im elektronischen Mautsystem. Detaillierte Informationen können der Homepage der slowenischen Autobahngesellschaft DARS entnommen werden.

Mehr Informationen zur Straßenverkehrsordnung finden Sie in der Länderdatenbank des ÖAMTC und des ARBÖ.





Klima:

Gemäßigtes kontinentales Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern.

 

Besondere Bestimmungen

Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

 



Stand: 14.08.2020 (Unverändert gültig seit: 09.08.2020) Quelle: www.bmeia.gv.at

Botschaft

Presernova cesta 23
SI-1000 Ljubljana

Tel: +3861479 07 00

Haftungsausschluss: Busunternehmen & Reisebüro Seiner weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Quellinformationen: Teilweise www.bmeia.gv.at und www.bmf.gv.at
Urlaubsfindererweiterte Suche

Kalender