Urlaubsfindererweiterte Suche

Kalender

Frankreich

 

  • Hauptstadt: Paris
  • Int. Kennzeichen: FR
  • Sprache: Französisch
  • Fremdsprachen: Englisch
  • Währung: Euro
  • Elektrischer Strom: 230 Volt/50 Hertz, französische Stecker

Allgemeine Information

Frankreich liegt im Westen Europas und ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat mit der Hauptstadt Paris. Es grenzt an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien, Monaco, Spanien, Andorra, an den Atlantik mit dem Ärmelkanal und an das Mittelmeer. Neben dem „Mutterland“ in Europa zählen zu Frankreich Überseegebiete und Inseln. Diese Gebiete sind im atlantischen, im pazifischen und im indischen Ozean sowie in Südamerika. Auch ein Teil der Antarktis wird von Frankreich beansprucht. Als eines der Gründungsmitglieder der Europäischen Union (EU) ist Frankreich von der Fläche her das größte Land der EU und nach Deutschland das Zweitgrößte von der Bevölkerungsdichte her mit rund 65 Millionen Einwohnern.

Eines der beliebtesten und facettenreichsten Reiseziele der Welt: Märchenschlösser, herrliche und naturbelassene Landschaften, Städte mit Charme, Strände mit Chic. Gegensätze wie sie nicht stärker sein können wie zu Beispiel die Boulevards von Paris, die prächtigen Felder mit Lavendel in der Provence, die natürliche Schönheit des Loire-Tals, der einzigartige Charme von Korsika, oder die breiten Hänge der Alpen werden in Frankreich vereint.

Paris als eine der großartigsten Städte der Welt ist weithin bekannt als die Stadt der Liebe. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereinen sich bei den architektonischen Bauten. Orte, die Geschichte erzählen, futuristische Gebäude, Haut Couture, exzellente Restaurants, Parks zum Spazieren und Entspannen, Lokale, Straßencafe´s und ungewöhnliche Bars, in denen man das pulsierende Nachtleben spüren kann. Die Stadt bietet so viel, ist aber dennoch nur eine der vielen bemerkenswerten und zu Paris kontrastreichen Städte, die Sie in Frankreich finden.

Aktuelle Reiseangebote

Reiseinformationen

Aktuelle Hinweise

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) wird seit 19.12.2020 bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen gewarnt. Mit Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist zu rechnen.

Startseite BMEIA-Homepage

  • Einreise nach Frankreich (Festland): aus Europa erlaubt
  • Voraussetzungen Frankreich (Festland): Bei der Einreise aus Europa auf dem Luft-, Land- und Seeweg ist die Vorlage eines negativen PCR-Test-Resultats (nicht älter als 72 Stunden) sowie einer eidesstattlichen Erklärung verpflichtend
  • Voraussetzungen Korsika: negatives COVID-19-Testergebnis (PCR-Test) nicht älter als 72 Stunden sowie eidesstattliche Selbsterklärung zur Symptomfreiheit
  • Transit: Flughafen:
    Es müssen die sanitären Bestimmungen (z.B. Test) der Zieldestination erfüllt werden. Achtung: Wird die internationale Transitzone verlassen (z.B. bei separat gebuchten Flugtickets oder Abholung des Gepäcks), d.h. es erfolgt eine Einreise nach Frankreich, muss ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) bereits beim check-in im Ursprungsland sowie am Umsteigeflughafen in Frankreich vorgewiesen werden.
  • Einreise nach Österreich: Ausführliche Informationen zum Thema Reisen und Tourismus sowie FAQs des zuständigen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.


Nähere Details/ weiterführende Informationen:
  

1) Einreise Festland aus Europa:
Bei der Einreise aus Europa (Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Andorra, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Vatikan, San Marino, Monaco) ist die Vorlage eines negativen PCR-Test-Resultats (nicht älter als 72 Stunden) sowie einer eidesstattlichen Erklärung zur Symptomfreiheit, keinem wissentlichen Kontakt zu einem COVID-Erkrankten in den 14 Tagen vor Abreise und Durchführung eines Antigen/PCR-Tests nach Ankunft bei jeglicher Art der Einreise verpflichtend. Reisende unter 11 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, benötigen jedoch eine Erklärung zur Symptomfreiheit und keinem wissentlichen Kontakt in den 14 Tagen vor Abreise zu einer an COVID-19 erkrankten Person. Davon ausgenommen sind Grenzgänger, Berufstätige im Güterverkehr.

Für Reisende die aus Europa einreisen, sich aber während der letzten 30 Tage vor Ankunft in Frankreich in einem Drittstaat aufgehalten haben, gelten die Einreisebestimmungen analog zu Drittstaaten (siehe Punkt 2)

Details und Formulare

2) Einreise aus Drittstaaten:



Die Einreise aus Drittstaaten sowie die Ausreise in Drittstaaten ist grundsätzlich verboten. Als Ausnahme gelten nur triftige Reisegründe, die in den Einreiseformularen detailliert aufgelistet sind. Bei den Formularen wird unterschieden zwischen EU-Bürgern und Drittstaatenangehörigen.

Ausgenommen davon sind Reisende von und nach Australien, Südkorea, Israel, Japan, Neuseeland, Vereinigtes Königsreich, Singapur welche ohne triftigen Reisegrund unter Einhaltung der grundsätzlichen Hygienemaßnahmen ein-/ausreisen dürfen.

a) Einreise Festland aus Drittstaaten:
Die Einreise aus Drittstatten ist nur möglich, wenn ein zur Einreise berechtigender, Grund vorlegt und dieser nachgewiesen werden kann.

Reisende ab 11 Jahren sind verpflichtet bereits beim Boarding (Flugzeug/Schiff) sowohl ein Einreiseformular (attestation) mit dem Einreisegrund als auch eine eidesstattliche Erklärung (engagement sur l’honneur) vorzulegen. In der eidesstattlichen Erklärung sind angeführt:

• verpflichtende Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden), andernfalls wird das Boarding verweigert
• eidesstattliche Erklärung zur Symptomfreiheit (COVID-19) und keinem wissentlichen Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten, Durchführung eines Antigen- oder PCR-Tests nach der Ankunft sowie freiwillige 7-tägige Isolierung nach Ankunft und anschließendem weiteren PCR-Test

Für Reisende aus einem Land in dem die Durchführung eines PCR-Tests nicht möglich ist, kann an der französischen Botschaft bei Vorliegen eines zwingenden Reisegrundes eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden. Gleichzeitig muss sich der Reisende verpflichten, nach Ankunft einen Antigentest durchzuführen, eine 7-tägige Quarantäne anzutreten und anschließend einen PCR-Test durchzuführen.

Reisende unter 11 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, benötigen jedoch eine Erklärung zur Symptomfreiheit und keinem wissentlichen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person und zur freiwilligen 7-tägigen Isolierung nach Ankunft.

Details und Formulare

b) Ausreise in Drittstaaten:

Alle Staatsangehörigen müssen bei Ausreise in Drittstaaten eine Bescheinigung vorlegen, mit der sie die triftigen Reisegründe (gesundheitlich, familiär, beruflich) bestätigen.

Details und Formulare

Einreise nach Korsika: Für Reisen nach Korsika müssen ein negatives COVID-19-Testergebnis (PCR-Test), nicht älter als 72 Stunden, sowie eine eidesstattliche Selbsterklärung zur Symptomfreiheit vorgelegt werden.
COVID-19-Vorschriften für die Einreise nach Korsika

Seit 3. April 2021 gelten landesweit für vier Wochen nachstehende Lockdown Maßnahmen:

  • Beschränkung der Bewegungsfreiheit in einem Radius von 10 km von der Wohnadresse jedoch ohne zeitlicher Begrenzung
  • Notwendigkeit einer Ausgangsbescheinigung
  • Reisen zwischen den Regionen sind nicht erlaubt (ausgenommen triftige oder berufliche Reisegründe)
  • nur Geschäfte für notwendige Versorgung bleiben geöffnet

Weitere Informationen finden Sie hier:

Landesweit gilt zwischen 19:00 Uhr und 06:00 Uhr eine Ausgangssperre. Als Ausnahmen sind anerkannt: berufliche, gesundheitliche und unaufschiebbare familiäre Gründe. Bei einem Verstoß gegen die Ausgangssperre werden 135 EUR Strafe fällig.

Weiters besteht in ganz Frankreich für alle Personen ab sechs Jahren im Freien und in geschlossenen öffentlichen Räumen eine Maskenpflicht. Bei einem Verstoß werden 135 EUR Strafe fällig.

Einzuhaltende detaillierte sanitäre Vorschriften und vorzulegende Einreiseformulare sowie weitere Informationen



 

Sicherheit & Kriminalität

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) wird seit 19.12.2020 bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen gewarnt. Mit Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist zu rechnen.

Startseite BMEIA-Homepage

 

Einreise & Ausreise

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis
  • Gültigkeit: Für die Dauer des Aufenthaltes
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Minderjährige: Für Minderjährige (bis 18 Jahre), die ohne Begleitung des gesetzlichen Vertreters verreisen, wird – zusätzlich zum eigenen Reisepass – empfohlen, auch eine Einverständniserklärung zur Reise mitzugeben. Dieser Vollmacht sollte eine Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen und eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters angeschlossen sein. Bei unterschiedlichen Nachnamen empfiehlt sich auch die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern. Muster für eine Einverständniserklärung finden Sie auf der Seite des ÖAMTC und des ARBÖ.
  • Sonstiges: Die ständige Mitnahme des Reisepasses oder Personalausweises ist als Identitätsnachweis notwendig. Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Reisedokuments ist mit einer polizeilichen Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige in den meisten Fällen eine Rückkehr nach Österreich auf dem kürzesten Weg innerhalb einer Woche möglich. Sie sollten aber jedenfalls Ihre Identität und die österreichische Staatsbürgerschaft mittels Lichtbildausweises (bei Flugreisen) oder eines Identitätszeugen glaubhaft machen können.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde, da Probleme an der Grenze bis zur Einreiseverweigerung nicht ausgeschlossen werden können.

    Reiseinformationen zu den französischen Überseegebieten

Einfuhr & Ausfuhr

Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert, Betrugsversuche dabei sind häufig. Geldbehebung ist per Bankomatkarte möglich.

Die Mitnahme von Waren zum persönlichen Bedarf ist durch die Bestimmungen der Europäischen Union geregelt, nähere Auskünfte zum freien Warenverkehr in der EU erhalten Sie beim Bundesministerium für Finanzen.

 

Gesundheit & Impfungen

Informationen (in französischer Sprache) über die Gesundheitssituation finden Sie unter Institut de veille sanitaire. Die Badewasserqualität an den Stränden und Binnengewässern kann auf der Homepage der EU über Wasserqualität abgefragt werden. Im Zentrum von Paris ist die Luftverschmutzung an manchen Tagen sehr hoch.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen. Wer auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte einen ausreichenden Vorrat und einen Nachweis über die ärztliche Verschreibung mitnehmen, auf der Homepage des Sozialministeriums finden Sie nähere Informationen zur Mitnahme von Medikamenten ins Ausland.

Bei Krankhausaufenthalten ist ein Selbstbehalt zu bezahlen.

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich.
Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/ EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK). Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird dennoch nahegelegt. Dies gilt auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

 

Verkehr & Klima

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Busverbindungen, gut ausgebautes Eisenbahnnetz, gut funktionierende innerstädtische Verkehrsmittel. Laufend aktualisierte Fluginformationen: Homepage der Pariser Flughäfen, Informationen zum Eurostar, Zugauskunft und zu allfälligen Streiks.

Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen. Bei Diebstahl oder Verlust der Lenkberechtigung ist eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Die ausgestellte Bestätigung gilt – nur in Frankreich – bis zu zwei Monate nach Erstattung der Anzeige als Ersatzführerschein.

Umweltzonen dürfen nur mit Fahrzeugen mit einer entsprechenden Umweltplakette Plakette „Crit’Air“ befahren werden. Fast alle Autobahnen sind mautpflichtig. Die Polizei bzw. Gendarmerie kommt nur zu Unfällen mit Personenschäden oder sehr schweren Sachschäden.
Im Straßenverkehr gilt eine Obergrenze von 0,5 Promille. Autofahrer müssen einen Alkotest im Auto mitführen.

Mehr Informationen zur Straßenverkehrsordnung finden Sie in der Länderdatenbank des ÖAMTC und des ARBÖ.

Klima:

Gemäßigtes bis kontinentales Klima, in den Alpen Hochgebirgswetter.

Im Sommer kann es vor allem in Südfrankreich und auf Korsika zu Waldbränden kommen, die auch touristische Gebiete betreffen können. In der Folge muss mit Verkehrsbehinderungen und Evakuierungen gerechnet werden. Besucher von gefährdeten Waldgebieten sollten sich entsprechend verhalten und den Weisungen der Behörden vor Ort unbedingt Folge leisten. Rauchen oder offenes Feuer in gefährdeten Waldgebieten ist zu vermeiden. Über den Ausbruch eines Feuers sind sofort die Feuerwehr und die lokalen Behörden zu verständigen.

Mediterranes Klima auf Korsika

 

Besondere Bestimmungen

Generelles Rauchverbot an allen öffentlichen Orten, geschlossenen Orten.

Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

 



Stand: 22.04.2021 (Unverändert gültig seit: 09.04.2021) Quelle: www.bmeia.gv.at

Botschaft

6
Rue Fabert
F-75007 Paris

Tel: +33140 63 3069

Haftungsausschluss: Busunternehmen & Reisebüro Seiner weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Quellinformationen: Teilweise www.bmeia.gv.at und www.bmf.gv.at
Urlaubsfindererweiterte Suche

Kalender